3Bears – Making a difference

Den Gründern von 3Bears, Caroline und Tim Nichols, liegt das Thema Umweltfreundlichkeit und verantwortungsbewusstes Handeln sehr am Herzen. Deshalb tun sie viel dafür, ihren Impact auf die Umwelt so klein wie möglich zu halten und setzen sich aktiv für die Umwelt ein. Nachhaltigkeit bedeutet für das Unternehmen vieles: nachhaltig produzieren, möglichst kurze Lieferketten, verträgliche Verpackungsmöglichkeiten, sowie die Auseinandersetzung mit den Auswirkungen ihres Schaffens auf unseren Planeten und die Gesellschaft. Deshalb hat 3Bears an einigen Nachhaltigkeitsschrauben gestellt, der Umwelt zuliebe…


Die Produkte von 3Bears und die Menschen dahinter

Die Hauptverantwortung liegt für 3Bears bei der Herstellung der Produkte – welche für sie ganz klar unter dem Versprechen „Made in Germany“ steht. Die 3Bears Porridge Mischungen werden im Süden Deutschlands, am Bodensee, gemischt und abgefüllt – unweit von der Mühle. Dabei arbeitet ihr Produktionspartner beim Rohstoffeinkauf wo immer möglich mit deutschen Partnern und Importeuren. Für das Bio-Sortiment, Wild Bowls und Wild Kids, arbeitet das Team von 3Bears mit einem Produzenten in Franken, der sich auf naturnahe und ökologisch produzierte Lebensmittel spezialisiert hat.

Die Hauptzutat, die Haferflocke, stammt sowohl bei den Bio-Mischungen als auch dem konventionellen Sortiment aus der Rubinmühle im Schwarzwald. Die Rubinmühle ist ein familiengeführtes Unternehmen in dritter Generation und seit Sekunde 1 an der Seite von 3Bears.
Alle Rezepte und Sorten entwickeln die 3Bears-Gründer nach wie vor selbst in der eigenen Küche. Mehr Informationen zum 3Bears-Gründerpaar gibt es hier.

Biologisch verpackt mit Green PE

Plastik zu recyceln ist gut – vermeiden noch besser. Deswegen tütet 3Bears seit diesem Jahr alle Standardsorten und Pocket Porridge in eine Verpackung aus nachwachsenden Rohstoffen ein: Green PE. Green PE ist die Abkürzung für Green Polyethylen, ein biobasierter Kunststoff aus nachhaltig angebautem Zuckerrohr. Jede Tonne Green PE speichert bis zu 3,09 Tonnen CO2 aus der Atmosphäre und trägt damit auch zur Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen bei. 

Angefangen hat 3Bears mit Pocket Porridge. Inzwischen haben sie auch alle 400 Gramm und 50 Gramm Beutel auf den Bio-Kunststoff umgestellt. Für die Bio-Produkte verwenden sie aktuell eine OPP-Mehrschichtfolie und einen FSC-zertifizierten Umkarton. Ihr Ziel ist es, auch hier die Folie auf Green PE umzustellen.

3Bears Verpackung und Plastic Bank

Ganz ohne Kunststoff geht es leider nicht, da die Produkte vor äußeren Einflüssen geschützt werden müssen. Durch Green PE kann 3Bears aber den Kunststoffverbrauch stark reduzieren. Durch die Zusammenarbeit mit Plastic Bank können sie zusätzlich den Verbrauch kompensieren. Mit der Mitgliedschaft bei Plastic Bank setzt sich 3Bears dafür ein, Plastikabfall in den Weltmeeren zu reduzieren. Plastic Bank hat sich zum Ziel gesetzt, den Plastikmüll in den Weltmeeren, sogenanntes Ocean Bound Plastic, zu bekämpfen und gleichzeitig die Lebensbedingungen der ärmeren Bevölkerung zu verbessern. Dazu wurden u.a. in Haiti, einem der ärmsten Länder der Welt, und auf den Philippinen mehrere Plastik-Sammelcenter errichtet. Die lokale Bevölkerung kann den an Strand oder Land gesammelten Plastikabfall abgeben und erhält dafür eine Prämie. Das Plastik wird somit zur Währung, mit der für die Grundbedürfnisse, wie Lebensmittel oder Schulgeld, gezahlt werden können.

Das hat 3Bears 2020 gemeinsam mit Plastic Bank erreicht:
1.560.228 Plastikflaschen vor dem Eintreten in die Meere gehindert.
31.204 kg Kunststoff in den Recyclingkreislauf gebracht.
13 bedürftige Gemeinden unterstützt.
Durch ihre Kooperation mit Plastic Bank führt 3Bears mehr Plastik in den Recyclingkreislauf zurück als sie durch den Verkauf ihrer Produkte in Verkehr bringen. Wenn jeder Kunde auch noch die leere Verpackung in die Recyclingtonne steckt, hat 3Bears wirklich etwas erreicht.

Klimaneutraler Versand mit DHL GoGreen

Der 3Bears Onlineshop ist neben dem Lebensmitteleinzelhandel ein wichtiger Vertriebskanal für das Unternehmen. Der Nachteil von Online Shopping: die CO2-Emissionen, die durch den Versand entstehen. Deshalb setzt 3Bears für den Versand der Produkte ausschließlich auf DHL GoGreen – eine nachhaltigere und umweltfreundlichere Lösung. Das Programm zielt darauf ab, die Emissionen von Treibhausgasen und lokalen Luftschadstoffen zu reduzieren und damit die Auswirkungen auf die globale Erwärmung zu verringern.

1% for the planet

Über Umweltschutz und Nachhaltigkeit lässt sich viel erzählen. Während manche bei leeren Versprechungen bleiben, nehmen andere klare Schritte vor. So z.B. eine Handvoll umweltbewusster Unternehmen und Umweltschutzorganisationen, die im Jahr 2002 „1% for the planet“ gründeten. Ihr Ziel: eine Zusammenarbeit im Sinne der Nachhaltigkeit und des Erhalts unserer Umwelt.

3Bears arbeitet mit Rohstoffen, die ihnen die Natur gibt. Daher sehen sie es auch als ihre Verantwortung, Natur und Umwelt zu schützen und zu erhalten. Seit Januar 2020 ist das Unternehmen deshalb stolzes Mitglied von „1% for the planet“. Als Mitglied spendet 3Bears seitdem 1% des Jahresumsatzes für den Schutz und die Erhaltung der Umwelt.

Damit die Spenden dann auch tatsächlich dort ankommen, wo sie gebraucht werden, dürfen die Mitglieder ausschließlich an die vom Netzwerk geprüften, mittlerweile über 3.000 Umweltschutzorganisationen, spenden. Für den Spendenbetrag von 2020 hat sich das Unternehmen einen ganz besonderen Partner ausgesucht, den es unterstützt. In diesem Blog gibt es weitere Informationen dazu.

Info

„Porridge – genau richtig“ – unter diesem Claim verändert 3Bears seit 2016 die Frühstücks-Routine in Deutschland (und darüber hinaus): Mit Porridge und Overnight Oats der natürlichsten Art haben das deutsch-britische Gründer-Ehepaar Caroline und Tim Nichols in den vergangenen Jahren ihre Marke aufgebaut, mittlerweile ergänzt auch ein Bio-Haferdrink das Portfolio. Das Unternehmen 3Bears wurde durch einen erfolgreichen Pitch in der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ vor rund drei Jahren einem breiten Publikum bekannt. Der Name von Unternehmen und Marke geht auf das englische Märchen „Goldlöckchen und die drei Bären“ zurück, in dem Goldlöckchen aus drei verschieden Porridges jenes auswählt, das für sie „just right“, also genau richtig, ist. Die Social Chain AG ist seit Herbst 2017 an der 3Bears Food GmbH beteiligt. www.3bears.de

Get in touch

Ob Medienvertreter, Investor, Kunde oder auf der Suche nach einer unternehmerischen Kooperation, wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

Kontaktieren Sie uns   →