Statement der The Social Chain AG zu dem am 23. Januar 2020 im manager magazin veröffentlichten Artikel

Wir möchten Sie mit diesem Statement auf die Falschaussagen in einem Artikel des manager magazins hinweisen, der am 23. Januar 2020 veröffentlicht wurde.

Sowohl die Überschrift als auch die Grundaussage des Artikels (Georg Kofler Börsenpläne) sind unrichtig und grob irreführend. Die Social Chain AG war zu keinem Zeitpunkt an der 21sportsgroup beteiligt oder in anderer Weise mit der 21sportsgroup gesellschaftsrechtlich verbunden. Deshalb hatte (und hat) die 21sportsgroup auch keinerlei Relevanz für die geschäftliche Entwicklung und eventuelle Börsenpläne der Social Chain AG.

Informationen, die dem manager magazin vorlagen

Im Sinne der Transparenz veröffentlichen wir auch an dieser Stelle die Informationen, die The Social Chain AG dem manager magazin auf seine Anfrage vorab gegeben hat und die der Redaktion somit vor Verfassung des unrichtigen und grob irreführenden Artikels vorlag.

1. Die The Social Chain AG ist und war zu keinem Zeitpunkt gesellschaftsrechtlich mit der 21sportsgroup verbunden.

2. Auch die in die The Social Chain AG eingebrachte The Social Chain Group AG war niemals Gesellschafter der 21sportsgroup.

3. Die 21sportsgroup war zu keinem Zeitpunkt „die wichtigste oder umsatzstärkste Beteiligung“ der Social Chain AG.

4. Richtig ist, dass vor allem 2018 Optionen diskutiert wurden, mit der The Social Chain Group AG gesellschaftsrechtlich zu verbinden. Diese Überlegungen kamen jedoch nie zum Tragen. Die 21sportsgroup hat in diesem Sinne auch kommunikativ agiert und eine sachlich falsche Medienmitteilung von der Website genommen.

5. Für die neue The Social Chain AG kam eine Beteiligung an der 21sportsgroup ohnehin aus strategischen Gründen nie in Frage: Planet Sports, die wichtigste Beteiligung der 21sportsgroup, setzt weder auf Eigenmarken noch auf die vorrangige Promotion und Vermarktung von Produkten über Social Media. Diese Ausrichtung passt nicht zur Strategie der The Social Chain AG, die vor allem eigene Social Brands über Social Media vermarktet.

6. Auch operativ gab es weder 2018 noch 2019 kontinuierliche Dienstleistungen seitens der ehemaligen The Social Chain Group AG oder der neuen The Social Chain AG für die 21sportsgroup. Lediglich im 4. Quartal 2019 hat die Social Media Agentur der The Social Chain AG, die Social Chain Ltd., einmalig eine Social Media Kampagne für 21sportsgroup umgesetzt.

Weitere Medien

Medien wie turi2.de und Business Insider haben es in ihrer Berichterstattung bereits entsprechend eingeordnet: turi 2 und Business Insider

Auch Herr Dr. Georg Kofler hat der Darstellung des manager magazins eindeutig widersprochen: https://twitter.com/manager_magazin/status/1220661671884095489?s=12

Im Übrigen prüft die Social Chain AG medien- und presserechtliche Schritte im Hinblick auf eine Verpflichtung zur Gegendarstellung bzw. Richtigstellung der falsch wiedergegeben Tatsachen.

Kontakt

Bei  Rückfragen zum Thema oder zu Dr. Georg Kofler wenden Sie sich gerne an die Pressesprecherin der Social Chain AG, Jana Walker, unter jana.walker@socialchaingroup.com.